Twilight
Mama sein

Mama sein ist ein 24/7 Job, das weiß wohl jeder. Seit 13 Tagen habe ich nun auch diesen Job und ich bereue nichts. Manchmal sind die Nerven zwar blank, wenn man einfach nicht weiß, was das Kleine möchte/brauch etc., aber ein Lächeln entschädigt das wieder. Schlafen, Essen, Pupsen sind momentan seine Lieblingsbeschäftigungen. Dem muss Mama und auch Papa täglich nachkommen. Da der Kleine Mann ja nu noch nicht sprechen kann (was wünsch ich mir manchmal ein Übersetzungsgerät), werden hier fleißig Windeln gewechselt, Bäuchlein gerieben, zusammen die Pupse gedrückt (ihr wisst sicher wie ich das meine), in den Schlaf geschaukelt, die Brust gegeben. Aber das wichtigste nicht zu vergessen, dem kleinen Erdenbürger Nähe und Geborgenheit vermitteln. Einfach da sein. Immerhin hat er 9 Monate in meinen Bäuchlein rundum Versorgung genossen und nu soll er sich um alles selbst kümmern. Mama sein ist durchaus kein leichter Job, so bin ich diejenige welche Nachts hoch muss, welche den Tag mit dem Kleinen verbringt und gleichzeitig noch den Haushalt schmeißt. Die Augenringe verraten so manche schlaflose Nacht bzw. das Mama tagsüber auch keine Ruhe fand.

Wobei ich mich eigentlich nicht beschweren darf, so laufen die Nächte doch recht gut. Denn der kleine Mann kommt überwiegend nur einmal in der Nacht. Je nachdem wann es am Abend das letzte Mal etwas gab schläft er davor oder danach seine 5-6 Std. Was man als durchschlafen bezeichnet. Aber das alles kann sich ändern, wie ich heut Nacht auch feststellen durfte und dies wird auch noch die ein oder andere Nacht so sein.

Aber wir zwei bzw. drei haben uns ganz gut eingespielt und genießen die Stunden zusammen. Wie jeder weiß, werden Kinder viel zu schnell erwachsen.

28.5.10 12:33